Forum Jobline

Die Weiterbildung zum KFZ-Techniker im Überblick

die-weiterbildung-zum-kfz-techniker-im-ueberblick-1

Als gelernter Kfz-Mechatroniker kann man eine Weiterbildung zum Kfz-Techniker ins Auge fassen. Die Weiterbildung kann über ein Fernstudium erfolgen, aber auch über berufsbegleitende Lehrgänge oder Abendschulen. Hier ein Überblick über die Fächer, die bei dieser Weiterbildung eine große Rolle spielen:

• Kraftfahrzeugelektronik, • Fahrzeugtechnik, • Werkstoffkunde

• Instandhaltungsprozesse, • Mathematik, • Wirtschafts- und Sozialpolitik, • Technisches Zeichnen

Unterricht in Theorie und Praxis

Bei der Weiterbildung zum Kfz-Techniker werden die Inhalte der verschiedenen Fächer nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch vermittelt. Die verschiedenen Technologien werden demonstriert und so erhalten die Teilnehmer der Kurse einen Einblick in die Systematiken von Kupplungen, Getriebearten und Bremsanlagen. Da die Fahrzeugtechnik sich stetig weiterentwickelt, werden auch die Inhalte der Kurse immer wieder an den aktuellen Stand der Dinge angepasst.

Die Prüfung zum Staatlich geprüften Kfz-Techniker

Bei der Prüfung werden fachtheoretische und praktische Aspekte der Weiterbildung abgefragt. Aufgaben zu den Fachgebieten Kraftfahrzeugtechnik, Betriebsorganisation und Auftragsabwicklung sind zu lösen und eine technische Situationsaufgabe muss gelöst werden. Dabei muss eine technische Diagnose erstellt werden und es folgt eine Fehlersuche. Anschließend wird ein Kostenvoranschlag erstellt. In der späteren Praxis werden dann die Teile zur Reparatur bestellt nicht nur als Techniker wird man fündig auf AutoErsatzteile.de. Das Instandsetzen von Karosserieteilen und einer anschließender Lackierung ist ebenfalls Bestandteil dieser Aufgabe. Controlling und Rechnungswesen sind weiter Teilgebiete der Prüfung zum Kfz-Techniker und auch steuerliche und rechtliche Grundlagen werden abgefragt.

Einsatzgebiete nach erfolgreich absolvierter Prüfung

Als Staatlich geprüfter Kfz-Techniker erweitert sich das Aufgabengebiet in der Werkstatt. Technisch anspruchsvolle Tätigkeiten können selbstständig übernommen werden und auch außerhalb von Kfz-Werkstätten gibt es Möglichkeiten. Verkehrsbehörden stellen Kfz-Techniker ein, aber auch Autohersteller und der Lieferanten bemühen sich um gut ausgebildete Fachkräfte. Das Sachverständigenwesen ist ein weiteres Gebiet, das als Einsatzmöglichkeit für Kfz-Techniker gilt und die Gutachtenerstellung fällt ebenfalls in den Aufgabenbereich von Staatlich geprüften Kfz-Technikern.