Forum Jobline

Das Vorstellungsgespräch: Von der Präsentationsmappe bis hin zum richtigen Auftreten

das-vorstellungsgespraech-von-der-praesentationsmappe-bis-hin-zum-richtigen-auftreten-1

Nicht nur an die tägliche Arbeit an sich werden mittlerweile hohe Anforderungen gestellt. Bereits beim Vorstellungsgespräch sollte der Bewerber mit entsprechenden Referenzen, einer guten Ausbildung und dem richtigen Auftreten positiv auf sich aufmerksam machen können. Was das Auftreten angeht, so darf der Bewerber allerdings keineswegs übertreiben. Er sollte sich natürlich und authentisch geben und seinen potenziellen Arbeitgeber durch ehrliche Angaben zu überzeugen wissen. Hier gilt die Regel, dass weniger oftmals mehr ist. Dennoch sollte der Bewerber von sich und seinen Fähigkeiten überzeugt sein. Er sollte sich präsentieren und darstellen können und Kommunikationsbereitschaft an den Tag legen. Darüber hinaus gehört hier natürlich auch ein gepflegtes Äußeres dazu.

Bewerbungsunterlagen – auffällig und informativ

Doch genauso wichtig, wie das sichere Auftreten, sind die mitzubringenden beziehungsweise einzureichenden Bewerbungsunterlagen. Diese sollten einerseits auffällig und andererseits informativ sein. Sie sollten genau diejenigen Informationen enthalten, die der Arbeitgeber benötigt, um sich ein gutes und aussagekräftiges Bild vom Bewerber machen zu können. Präsentationsmappen und Ordner mit den jeweiligen Bewerbungsunterlagen sollten deshalb nicht nur inhaltlich überzeugen können, sondern dem Arbeitgeber auch sofort ins Auge fallen.

Online gibt es diesbezüglich nicht nur zahlreiche Tipps, wie Präsentationsmappen gestaltet werden können. Auch zum Präsentationsmappen Drucken werden verschiedene Anlaufstellen geboten. Bei der Gestaltung ist auf klare Kontraste und eine schlichte Farbgebung zu achten.

Die Bewerbungsunterlagen systematisch sortieren

Wer Ringordner gestalten und bedrucken möchte, der sollte dabei auf diverse Aspekte Wert legen. Im Innenleben des Ordners oder der Präsentationsmappe sollten alle Unterlagen gut sortiert sein, damit der mögliche Arbeitgeber die benötigten Dokumente schnell findet.

Die äußere Gestaltung der Bewerbungsmappe sollte dem Arbeitgeber ohne Umwege vermitteln können, was sich hinter dem Deckblatt verbirgt. Die Präsentationsmappe muss stets einen nicht weniger gepflegten Eindruck hinterlassen als der Bewerber selbst.

Auch bezüglich der Unterlagen sollte sich der Bewerber vorab Gedanken darüber machen, was wirklich in seine Präsentationsmappe gehört. Natürlich möchte er sich bestmöglich darstellen, um realistische Chancen auf die ausgeschriebene Stelle zu haben. Werden jedoch deutlich mehr als die geforderten Unterlagen in die Mappe gelegt, so kann dies auch abschreckend auf einige Arbeitgeber wirken. Vielmehr ist also Wert darauf zu legen, dass vor allem die Referenzen und Dokumente beigefügt werden, die wirklich vonseiten des Arbeitgebers verlangt werden.