Forum Jobline

Worauf ist bei der Existenzgründung zu achten?

worauf-ist-bei-der-existenzgruendung-zu-achten-1

Alle Bundesländer sind interessiert an Neugründungen. Die Landesregierungen werben um Jungunternehmer und auch die Industrie- und Handelskammern mischen hier fleißig mit. Die Handwerkskammern bieten hierbei auch Beratungen zur Förderung der Unternehmenssicherung oder auch bei Nachfolgeregelungen an. Hilfreich für Neugründer könnten auch Informationen über Unternehmernetzwerke sein.

Förderungen für junge Unternehmer am praktischen Beispiel

Wer eine Firma gründet benötigt nicht nur gute Ideen, sondern in aller Regel auch eine Unternehmensfinanzierung. Am Beispiel der Unternehmensfinanzierung in Karlsruhe zeigen wir Ihnen auf welche Informationen für eine Neugründung wichtig sind. Vielfältige Hilfestellung erfahrener Berater können in der persönlichen Existenzgründungsberatung bei der IHK in Anspruch genommen werden.

Zunächst einmal können sich angehende Firmenchefs zum Beispiel bei der IHK oder in der Nähe des Firmenortes beraten lassen. Die Unternehmensfinanzierung sollte auf gesunden Beinen stehen und die Unterlagen für die Vorlage bei der Hausbank werden hier im Einzeltermin auf Tauglichkeit und Aussagekraft geprüft. Das erhöht die Chancen für das Gespräch zur Unternehmensfinanzierung bei der Förderbank. Zudem gibt die IHK im Vorfeld schon Auskunft dazu welche Förderungen überhaupt in Frage kommen.

Eine gute Beratung ist das A & O vor der Gründung

Die Bundesländer haben zudem Selbsthilfeeinrichtungen wie Bürgschaftsbanken eingerichtet, welche von jungen Selbständigen genutzt werden können. Auch hierüber kann die IHK Auskunft erteilen.

Für die Beratung zu Unternehmensfinanzierung sollten Sie sich gut vorbereiten. Eine ganze Reihe von Unterlagen nehmen Sie zur Vorlage mit:

– Konzeptausarbeitung zum künftigen Unternehmen

– Lebenslauf

– Ertragserwartungen der ersten 3 Unternehmensjahre

– Kapitalbedarf für die Gründung

– Aufstellung der Liquidität

Zudem sollten sich die Teilnehmer zu diesem Gespräch bei der zuständigen Kammer anmelden. Hierdurch werden unnötige Wartezeiten vermieden und der Sachbearbeiter hat genügend Zeit für die Beratung. Viele Kammern bieten auch Broschüren an, welche online zur Verfügung gestellt werden. Ganz unterschiedliche Themenbereiche werden in diesen Vorinformationen dargestellt. Gründungswillige erhalten bei den Kammern Unterlagen, Beratung und auch die Klärung rechtlicher Fragen. Erkundigen sollten sich Gründer nach den einzelnen Abteilungen, denn in einigen Bereichen erhalten diese alle notwendigen Antworten zu gewerberechtlichen Fragen bis hin zu Steuerfragen bezüglich verschiedener Unternehmensformen.