Forum Jobline

Wie werde ich Broker?

wie-werde-ich-broker-1

Die Arbeit eines Brokers ist verantwortungsvoll, denn mit einem umgrenzten Budget des Auftraggebers handelt man gebunden an dessen Weisungen und nicht im eigenen Namen.

Welche Tätigkeiten übt der Broker aus?

Er handelt also im Namen der Kunden mit Wertpapieren, wie Aktien, Schuldverschreibungen usw. Er analysiert zudem den Markt und spricht die Empfehlung zu den verschiedenen Papieren aus. Für diese Tätigkeiten steht ihm eine Courtage zu, welche einen vorher festgelegten Prozentsatz des Kurswertes beträgt.

Der Broker arbeitet in aller Regel direkt an einer Börse oder steht über das Internet und das Telefon in einem direkten Dialog mit den wichtigen Handelsplätzen.

Welche Ausbildung sollte ein Broker haben?

Eine kaufmännische Grundausbildung ist in jedem Fall unerlässlich. Eine Grund- oder Weiterbildung im Bankwesen ist eine fundierte Grundlage. Im Idealfall allerdings erhält man mit Sicherheit alle wichtigen Kenntnisse während eines betriebswirtschaftlichen Studiums mit dem Schwerpunkt auf Banken- und Finanzdienstleistungen.

Als Broker kann man tätig werden, sobald man eine Zulassung aufgrund des jeweils gültigen Börsenrechts besitzt. Wer sich für den Beruf interessiert kann auch schauen, ob ein Praktika angeboten wird, bei dem mal in den Bereich hineinschnuppern kann.

Die Berufsbegriffe der Händler an der Börse:

• Broker oder Wertpapiervermittler im Privat- und Geschäftskundenbereich

• Wertpapierhändler

• Börsenmakler für Geschäftskunden (keine Privatkunden)

• Skontroführer

• Trader (handeln auch auf eigene Rechnung)

Neben den beruflichen Grundlagenausbildungen sind auch persönliche Voraussetzungen unabdingbar. Ein hohes Verantwortungsgefühl für das fremde Geld, mit dem man handelt und Fingerspitzengefühl für den richtigen Augenblick. Wer schnell in einer bestimmten Situation handeln muss, darf vor allem auch nicht in Panik geraten, sondern sollte trotzdem besonnen handeln.

Börsengeschäfte on- und offline abwickeln

Wer diesen Beruf anstrebt sollte sich darüber im Klaren darüber sein das die Arbeit an einer Börse stressig sein kann und dass sie vor allem auch ein hohes Pflichtbewusstsein erfordert. Allerdings ist es ein Beruf, der durch das stetig steigende Wertpapiergeschäft eine interessante Zukunftsperspektive bietet.

Viele Börsengeschäfte werden im Zeitalter des Internets online abgeschlossen und hierzu kann sich auch jeder Interessierte bei Forum-Jobline informieren. Es ist sinnvoll für Altersrücklagen in eine langfristige Anlagestrategie zu investieren. Mit einem Mix aus staatlicher und privater Rente und der Beteiligung an Firmengewinnen, welche Aktien und Fonds bieten besteht hierzu die Möglichkeit.