Forum Jobline

Voraussetzung für eine Ausbildung zum Broker

voraussetzung-fuer-eine-ausbildung-zum-broker-1

Der Broker arbeitet mit dem Geld seiner Kunden. Aus diesem Grund muss er nicht nur eine fundierte Ausbildung sondern auch noch weitere persönliche Voraussetzungen mitbringen, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden.

Persönlichkeitsbild des Brockers

Die verantwortungsvolle Tätigkeit an der Börse umfasst die Bindung an Weisungen des Auftraggebers, an die sich Broker unbedingt halten müssen. Er handelt schließlich nicht mit eigenem Geld und nicht im eigenen Namen. Hierzu ist ein hohes Verantwortungsbewusstsein unabdingbare Voraussetzung.

Der Broker arbeitet hochkonzentriert an der Börse. Häufig steht er auch übers Internet oder per Telefon in einem direkten Kontakt mit den wichtigen Handelsplätzen der Welt. Er muss blitzschnell auf brenzlige oder interessante Situationen reagieren. Hierbei darf er nicht kopflos werden, sondern muss ruhig und überlegt handeln.

Im Sinne des Kunden erwirbt er Wertpapiere jeglicher Art und zu seinen Aufgaben gehört es auch Empfehlungen oder Ablehnungen zu bestimmten Aktien auszusprechen und fundiert zu begründen. Hierzu benötigt er analytische Kenntnisse und Wissen über die Aktienfirmen, deren Wertpapiere er handelt.

Berufliche Grundlagenausbildungen des Brokers

Einzig eine Kaufmännische Ausbildung ist die Mindestanforderung, besser wäre es eine Aus- oder Fortbildung im Bankwesen zu besitzen. Ein besonders fundiertes Werkzeug bekommt man durch ein Studium der Betriebswirtschaft mit dem Fokus auf Banken- und Finanzdienst. Zur Aufnahme der Tätigkeit an der Börse benötigt man zusätzlich eine besondere Zulassung. Um zu prüfen, ob man sich für diesen Beruf eignet, kann man auch in einem Praktikum den „künftigen“ Kollegen über die Schulter schauen.

Verdienstmöglichkeiten an der Börse

Die Broker-Courtage beträgt einen ausgehandelten Prozentsatz des Wertpapierkurswertes. Durch stetig steigende Wertpapiergeschäfte steht den Händlern an der Börse eine glänzende Zukunft offen.

Auch Privatleute profitieren vom Handel an der Börse, allerdings muss man für Wertpapiergeschäfte starke Nerven haben. Wer sein Geld lieber ohne Kursschwankungen sicher parken möchte, wird sich eher nicht an einen Broker wenden.

Der sicherheitsorientierte Anleger kann bei täglicher Verfügbarkeit auch die Zinsangebote im Tagesgeldbereich prüfen. Damit auch hier eine hohe oder angemessene Rendite möglich ist, bietet sich ein Vergleich bei Tagesgeld Zinsen an. Vergleichen ist im Internetzeitalter leicht geworden, sodass sich auch Privatleute einen schnellen Überblick zu interessanten Geldanlagen verschaffen können.