Forum Jobline

Neustart: Auswandern und eine berufliche Existenz auf Mallorca aufbauen

neustart-auswandern-und-eine-berufliche-existenz-auf-mallorca-aufbauen-1

Jedes Jahr reisen viele Millionen Menschen auf die herrliche Baleareninsel Mallorca. Wer die spanische Insel einmal besucht hat, der möchte zumeist auch nicht wieder weg. Schließlich gibt es hier nicht nur den Ballermann zu sehen – Mallorca besticht im Gegenteil durch viele schöne Seiten, sodass die sich der Aufenthalt auf der Insel durchaus reizvoll gestalten wird. Die traumhaften Strände, das türkisfarbene Meer, die kulinarischen Speisen und die lockerleichter Art der Spanier lassen schnell den tristen Alltag in der Heimat vergessen. Und genau aus diesem Grund erscheint auch das Auswandern für viele Urlauber irgendwann gar nicht mehr so abwegig zu sein.

Ein verlockender Neubeginn

Viele träumen davon, sich auf Mallorca niederzulassen, das ganze Jahr über bei sommerlichen Temperaturen dem Wunschjob nachzugehen oder sich vor Ort mit einem Café gleich selbstständig machen zu können. Doch leider – und das ist die traurige Wahrheit – schaffen nur wenige Auswanderer den Absprung bzw. das Ankommen. Zahlreiche Menschen scheitern, haben falsche Vorstellungen, denn in Spanien ticken die Uhren ein wenig anders als in anderen Ländern. Wer ohne finanzielle Hilfsmittel auswandern will, der hat es daher alles andere als leicht.

Leben auf Mallorca

Einen ausgedehnten Urlaub auf Mallorca vorzunehmen, ist die eine Seite der Medaille. Alle Menschen sind hier gut gelaunt, das Essen schmeckt, der Service ist fantastisch – aus einer Idee heraus beschließen vielen Urlauber nun jedoch den großen Schritt zu wagen und ganz nach Mallorca auszuwandern. Doch für viele endet die Auswanderung in einer wahrhaften Katastrophe. Schuld sind Fehlplanungen, irrtümliche Investitionen und mangelnde Rücklagen. Einige Menschen versuchen sich mit Hilfsjobs über Wasser zu halten, andere buchen, schneller als gedacht, ein Rückflugticket in die Heimat.

Wer sich den Neuanfang so nicht wünscht, der sollte mit klaren Vorstellungen an die Sache herantreten. Auswandern ist kein verkehrter Standpunkt, nur die Planung muss stimmen. Als Erstes sollten Interessierte vor allem ihre Spanisch-Kenntnisse aufpolieren, da kaum ein Insulaner einer anderen Sprache mächtig ist. Ebenso sollte niemand ohne konkrete Jobangebote sämtliche Zelte im Heimatland abbrechen.

Eine Auswanderung sollte grundsätzlich niemals über das Knie gebrochen werden, ist die Vorsorge schlicht und ergreifend Gold wert.

Einen überaus wichtigen Aspekt stellt auch der Mietpreis auf Mallorca dar. Gerade in den beliebten Regionen zahlen Interessenten bereits für kleine Wohnungen ebenso viel Miete wie für eine Ferienwohnung in Hamburg, Berlin oder auf Sylt. Diese Kosten sind mit einem Aushilfsjob leider kaum aufzufangen. Und auch gewerbliche Immobilien auf der Insel Mallorca haben ihren Preis – selbst wenn es Gewerbeobjekte für den beruflichen Neuanfang sind, welche bspw. für ein eigenes Cafe genutzt werden.

Es ist demnach überaus wichtig, dass für einen gewagten Neustart auf Mallorca alle Punkte stimmen. Wer sich dauerhaft auf der allseits bekannten Sonneninsel etablieren möchte, der muss planen und darf nicht nur Tagträumen nachhängen.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0