Forum Jobline

Lebenslauf 2014: Wie macht man es denn nun richtig?

lebenslauf-2014-wie-macht-man-es-denn-nun-richtig-1

Viele Bewerber fragen sich: Gibt es den perfekten Lebenslauf? Die Antwort ist ganz einfach „Ja“. Es gibt einige Kriterien, die in der Bewerbungsmappe eine wichtige Rolle spielen, und der Lebenslauf gehört mit Sicherheit dazu.

Was gehört zu einem perfekten Lebenslauf?

Der Lebenslauf beschreibt alles chronologisch genau, was man in seinem Leben, und nicht nur im beruflichen Alltag geleistet hat. Hierbei muss man natürlich unterscheiden zwischen wichtigen Hinweisen zu Berufs- und Lebenserfahrung und völlig überflüssigen Mitteilungen.

Viele weitere Tipps und Wissen zur Bewerbung und ein Lebenslauf-Muster findet man bei hier und auf vielen weiteren einschlägigen Websites bis hin zur Agentur für Arbeit.

Wie sollte ein Lebenslauf aufgebaut sein?

Der zeitliche Ablauf muss immer in einer guten Reihenfolge und absolut lückenlos präsentiert werden. Aus Gründen der Übersichtlichkeit erstellen die meisten Bewerber deshalb den Lebenslauf mit einem Textprogramm in einer übersichtlichen tabellarischen Form. Dies ist allerdings auch nicht zwingend notwendig, denn manch ein Arbeitgeber wünscht auch die handschriftliche Ausführung.

Das Portrait des künftigen Arbeitnehmers wird so richtig perfekt, durch ein Lichtbild aktuellen Datums. Dies ist allerdings neuerdings keine Pflicht mehr.

Tipp: Wenn es zu ihrem Vorteil ist würde man in jedem Fall empfehlen, ein Lichtbild einzufügen. Wer dabei besonderen Wert auf sein Äußeres legt sollte dies auch positiv präsentieren.

Welche Angaben sind günstig im Lebenslauf?

In der Zwischenzeit wurden die Angaben aus wettbewerblichen Gründen und auch wegen stattgefundener Diskriminierung verschiedener Gruppen ausgefiltert. Man muss allerdings wissen, dass der neue Chef trotzdem vor einer Einladung zum Vorstellungsgespräch ein genaues Bild haben möchte vom Aspiranten.

Aus diesem Grund ist es natürlich schon von Vorteil, wenn er auch ein Bild vor Augen haben kann. Sein Alter muss man nicht mehr angeben, doch wer jung ist und in einer jungen Branche Fuß fassen möchte, für den hat die Altersangabe große Vorteile. Einige Hobbys oder private Engagements können für einen Job eine gute Empfehlung sein, dies sollte jedoch individuell recherchiert werden.