Forum Jobline

Ferienjobs im Internet finden

ferienjobs-im-internet-finden-1

Die finanzielle Situation vieler Schüler und Studenten ist angespannt. Nicht nur, dass das Studieren an sich teuer ist, viele Annehmlichkeiten des modernen Lebens, die gerade bei jungen Leuten angesagt sind, kosten auch entsprechend viel Geld. Nur wenige sind in der beneidenswerten Lage, aus einem vermögenden Elternhaus zu kommen und von zu Hause ausreichend Taschengeld zu erhalten, um ihr Leben zu finanzieren. Den meisten bleibt keine andere Wahl, als sich der großen Mehrheit anzuschließen und zu arbeiten, um Geld zu verdienen.

Ferienjobs stehen dabei ganz oben auf der Wunschliste, bieten sie doch besonders während der Sommerzeit die willkommene Gelegenheit, ein paar Euros dazu zu verdienen. Viele Ferienjobs werden durch örtliche Aushänge oder Mundpropaganda angeboten. Jedoch auch im Internet finden sich zunehmend Stellenangebote. Um den passenden Ferienjob zu finden, sollte man sich selbst erst einmal analysieren. Jemand, der beispielsweise technisch begabt ist, findet eventuell einen Ferienjob in einer Reparaturwerkstatt oder einer Tankstelle interessant. Andere wiederum sind gerne mit Menschen zusammen und verdienen sich ein Extraeinkommen in der Gastronomie oder im Handel. Junge Menschen, die Kinder lieben, können Geld auch als Babysitter verdienen. Neben diesen klassischen Ferienjobs werden auch immer mehr Tätigkeiten angeboten, die ausschließlich im Internet stattfinden. Dazu gehört beispielsweise die Datenerfassung, das Entwerfen von Logos oder die Tätigkeit als Webdesigner, die Gestaltung von Webseiten oder die Arbeit als Texter. Auch redaktionelle Arbeiten, beispielsweise von Shoppingportalen, sind immer häufiger gefragt und können auch über das Internet durchgeführt werden.

Ehe man sich für ein bestimmtes Angebot entscheidet, sollte man prüfen, ob man für den gewählten Ferienjob geeignet ist. Zunächst müssen die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden. Für die meisten Tätigkeiten beträgt das Mindestalter 18 Jahre. Leichte Arbeiten wie das Austragen von Zeitungen dürfen ab dem vollendeten 13. Lebensjahr ausgeübt werden. Je nach Alter sind bei jedweder Tätigkeit strenge Bestimmungen über die maximale tägliche und wöchentliche Arbeitszeit zu beachten. Außerdem ist es ratsam, nicht aus Geldnot oder anderen Motiven die gesamten Ferien über zu arbeiten, sondern noch genügend Zeit für die Erholung zu lassen. Fragen wie zum Beispiel zur Unfallversicherung sollten auch rechtzeitig vor Antritt der Arbeit geklärt werden, damit es später zu keinen Problemen kommt. Auf dem Gebiet der Ferienjobs gibt es leider etliche unseriöse Anbieter. Deshalb gilt er Grundsatz: Finger weg von allen sogenannten Jobangeboten, bei denen man zunächst etwas bezahlen soll. Dabei geht es fast immer lediglich darum, den Bewerber zur Kasse zu bitten, eine Zusage kommt meist nicht zustande. Eine Tätigkeit, bei der man von zu Hause aus im Internet arbeitet, scheint auf den ersten Blick ideal zu sein, ist jedoch nicht so einfach, wie es zunächst erscheinen mag. Um zu Hause zu arbeiten, benötigt man ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Zu einem Zeitpunkt, zu dem andere feiern, Sport treiben oder sich eine Fernsehsendung ansehen, muss man diszipliniert bleiben und arbeiten. Für die Tätigkeit braucht man zudem Ruhe, weil Konzentration erforderlich ist. Wird man ständig durch andere abgelenkt, kommt die Arbeit und somit der Job nicht voran. Zudem steht man beim Arbeiten im Internet meist unter Termindruck und hat Fertigstellungstermine einzuhalten.

Tags: