Forum Jobline

Das Berufsbild Kraftfahrzeugmechatroniker

das-berufsbild-kraftfahrzeugmechatroniker-1

Der Beruf des Automechanikers hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt und die neue Bezeichnung Kraftfahrzeugmechatroniker zeigt deutlich, dass sich vor allem im Bereich der Elektronik vieles getan hat. Navigationsgeräte, Bordcomputer und viele elektronische Bauteile im Motor haben dafür gesorgt, dass das Berufsbild der Kraftfahrzeugmechatroniker sich sehr verändert hat. Ihr Aufgabengebiet aber ist gleich geblieben und beinhaltet vor allem die Wartung und Instandsetzung von Kraftfahrzeugen und sie arbeiten in Werkstätten oder bilden sich weiter zu Ingenieuren.

Diagnose- und Servicearbeiten

Ein Teil des Berufsbildes beim Kfz-Mechatroniker liegt im Bereich der Diagnose- und Servicearbeiten. Fehlerquellen müssen bei modernen Fahrzeugen oft mit Diagnosegeräten gesucht werden, denn die komplizierte Elektronik kann ganz verschiedene Probleme verursachen. Erst wenn feststeht, welches Bauteil defekt ist, kann die Reparatur erfolgen. Die dazu notwendigen Ersatzteile bestellen Werkstätten wie Privatpersonen auch bei AutoteileXXL. Servicearbeiten gehören ebenso zum Arbeitsalltag des Mechatronikers und hier kontrolliert er nicht nur die Funktionen an Autos, sondern auch bei LKW oder Motorrädern. Auch der Bereich der Unterhaltungselektronik im Fahrzeug fällt in das Aufgabengebiet des Kfz-Mechatronikers und er findet und repariert Defekte bei Navigationsgeräten, Freisprechanlagen oder Sprachsteuerungen. Die Sicherheit der Autofahrer liegt in den Händen der Mechatroniker und von ihrer verantwortungsvollen Arbeit hängt zum Teil sogar das Leben der Autofahrer ab. Konzentriertes Arbeiten ist daher täglich gefragt und die Probefahrt nach einer erfolgreichen Reparatur gehört zu den täglichen Aufgaben, die ein Kfz-Mechatroniker übernehmen muss.

Karrierechancen

Gute Kfz-Mechatroniker werden überall gesucht und wer die dreijährige Ausbildung im dualen System erfolgreich abschließen konnte, findet überall einen Arbeitsplatz. Weiterbildungen zum Kfz-Servicetechniker oder der Besuch der Meisterschule bringen Gesellen weiter voran und auch ein Studium lässt sich gut an die Ausbildung anschließen. Bachelor of Engineering oder auch der Master oft Engineering sind mögliche Ziele und Positionen in der Geschäftsleitung von großen Unternehmen oder die Gründung eines eigenen Unternehmens sind dann realistische Zukunftsperspektiven.